Schofar of E-rez Jis-ra-el

Sch´mah Israel JHWH Eloheim JHWH Echad 5 Mose 6:4

Warum lügt die Kath.Kirche?

leave a comment »

Ein Vergleich –  Was sagt die Bibel? –  Gelten die 10 Gebote noch? –  Info
Und als der HERR mit Mose zu Ende geredet hatte auf dem Berge Sinai,
gab er ihm die beiden Tafeln des Gesetzes; die waren aus Stein und
beschrieben von dem Finger Gottes.
(2. Mose 31:18 – Lutherbibel)

Die Zehn Gebote Gottes
2. Mose 20:1-17
(Lutherbibel, Standardausgabe 1984)
Evangelischer Katechismus
Herausgeber:
Ev. Kirche 1962
Katholischer Katechismus
Oldenburg Benno
Paulusverlag Veritas 1993
1 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Ich bin der Herr dein Gott; du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Du sollst an einen Gott glauben.
2 Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis von Gott machen, um ihn damit zu verehren. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.

[Anm.: Das biblische 2. Gebot wurde ersatzlos gestrichen]

3 Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht. Du sollst den Namen des Herrn deines Gottes nicht missbrauchen. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
4 Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. Du sollst den Feiertag heiligen. Du sollst Vater und Mutter ehren, damit du lange lebest und es dir wohlergehe auf Erden.

[Anm.: Lesen Sie über die Änderung des 4. Gebotes
mehr auf www.sabbat.at]

5 Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren. Du sollst nicht töten.
6 Du sollst nicht töten. Du sollst nicht töten. Du sollst nicht Unkeuschheit treiben.
7 Du sollst nicht ehebrechen. Du sollst nicht ehebrechen. Du sollst nicht stehlen.
8 Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht stehlen. Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
9 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat. Du sollst nicht begehren, was deinem Nächsten gehört. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.
Die Katholische Kirche gibt öffentlich zu, dass sie für die Änderung
des Ruhetages von Sabbat auf Sonntag verantwortlich ist.

Im Katechismus der römisch-katholischen Kirche steht folgendes geschrieben:

Frage: Welcher Tag ist der Sabbat?
Antwort: Samstag ist der Sabbattag.
Frage: Warum halten wir den Sonntag anstelle des Samstags?
Antwort: Wir achten den Sonntag anstelle des Samstags, weil die Katholische Kirche im Konzil von Laodizea (336 n. Chr.) die Feierlichkeit des Samstags auf den Sonntag übertragen hat.
Frage: Könnt ihr noch auf eine andere Art und Weise beweisen, dass die Kirche (römisch-katholisch) die Macht besitzt, grundsätzlich Feiertage einzuführen?
Antwort: Würde sie diese Macht nicht besitzen, hätte sie nicht so etwas tun können, worin alle modernen Religionen mit ihr übereinstimmen _ sie hätte das Halten des Samstags, des siebten Tages, nicht durch das Halten des Sonntags, des ersten Tages der Woche, ersetzen können; sie hätte diese Veränderung nicht durchführen können, für die es keine biblische Autorität gibt.“

(„Doctrinal Catechism“, S. 147 und „The Convert’s Catechism of Catholic Doctrine“ (1977 edition), S.50)

>> Lesen Sie weiter: Was sagt die Bibel dazu?

Written by freundisraels

2010/06/03 um 13:48

Veröffentlicht in Allgemeines

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: